Umgang mit Medien

Bevor Sie diesen Text lesen, beantworten Sie bitte für sich folgende Frage:

„Es ist sieben Uhr morgens. Sie sitzen im Bus. Vor Ihnen sitzt eine junge Frau und liest ein Buch. Daneben ein älterer Herr der die aktuelle Tageszeitung liest.“ Kämen Sie auf die Idee, das Buch als Kommunikationskiller zu bezeichnen, so wie Sie es bei zwei Jugendlichen tun würden, die nebeneinander sitzen und sich mit ihrem Smartphone beschäftigen?


Kaum ein Wochenende vergeht, bei dem Handy oder Smartphone nicht Thema eines Gespräches von Erwachsenen, vor allem aber Eltern und Großeltern sind. 

Spricht man heutzutage von Medien, so liegt der Fokus vor allem auf diesen ehemals „Neuen Medien“, wie Handy, Smartphone, Tablet-PC, …. und weniger auf dem Buch, Film, Video... Der Schwerpunkt der Diskussion lag bisher vor allem in der Nutzung und im Umgang von Medien durch Kinder und Jugendliche. Zunehmend wird jedoch deutlich, das mangelndes Wissen um Medien und vor allem im Umgang mit Medien, ein gesamtgesellschaftliches Problem ist.

„Die Notwendigkeit der Vermittlung von Medienkompetenz als Schlüsselkompetenz des digitalen Zeitalters ist in der gesamtgesellschaftlichen Debatte angekommen“
(JIM-Studie 2013, S. 3).

Nicht nur die ältere Generation kann kaum mit der rasanten Entwicklung im Medienbereich Schritt halten. Selbst junge Eltern und sogar junge Erwachsenen sind in der Nutzung und vor allem im sinnvollen und sensiblen Umgang mit Medien häufig überfordert. Der bewusste Einsatz von Medien ist von zentraler Bedeutung. Die negativen und zum Teil schwerwiegenden Folgen, welche aus der unbedarften Nutzung resultieren, sind zum Großteil nicht mehr aus dem Netz entfernbar und können damit Menschen ein Leben lang konfrontieren.
Selbst für Experten sind die Zusammenhänge und die Möglichkeiten der Datensammlung im großen Stil durch Unternehmen nicht absehbar. Um so mehr kommt der Politik als Interessenvertretung des Bürgers zum Schutz der Persönlichkeitsrechte eine zentrale Rolle zu.

Das Kreismedienzentrum möchte mit seiner Arbeit einen Beitrag leisten, Menschen jeden Alters dazu zu befähigen, Medien sinnvoll, selbstbewusst und zugleich sensibel einzusetzen.

Kontakt

Kreismedienzentrum
Rollinstraße 9
88400 Biberach

Telefon 07351 52-6264
Telefax 07351 52-6404

kreismedienzentrum(at)biberach.de